Psychoonkologie

Eine Krebserkrankung bringt viele Sorgen, Ängste und Unsicherheiten mit sich. Oft bringen einschneidende Therapien vorübergehende oder auch bleibende Veränderungen mit sich. Die können körperlicher aber auch seelischer Art sein. Manchmal verändern sich auch Beziehungen - zum Guten oder Schlechten.

Ich möchte Sie und, wenn es für Sie paßt, auch Ihre Angehörigen unterstützen bei der Auseinandersetzung mit der Erkrankung, den notwendigen Therapien und Veränderungen. Auf der Suche nach einem guten Weg und Ihren persönlichen Kraftquellen möchte ich Sie begleiten und mit Ihnen gemeinsam Lösungen für innere und äußere Probleme erarbeiten.

Ziel der Behandlung ist, daß Sie (und Ihre Angehörigen) mit der neuen Situation möglichst gut zurecht kommen, sie irgendwann im allerbesten Fall sogar als Gewinn sehen können. Ihre Fähigkeiten, Probleme anzugehen und zu lösen, sollen gefördert werden.

Ich setze tiefenpsychologische, verhaltens- und körperpsychotherapeutischen Techniken sowie Entspannungsverfahren ein. Hinzu kommen verschiedene Methoden (wie z.B. Krisenintervention und Psychoedukation), die sich in der wissenschaftlich fundierten Psychoonkologie als hilfreich erwiesen haben.